Suche  

Autoren : Gomringer, Nora

Unterkategorie
 
Nora Gomringer, geb. am 26.1.1980 in Neunkirchen/Saar, ist Schweizerin und Deutsche. Sie lebte u.a. vier Jahre in den USA, wo sie enge Kontakte zur Performance-Poesie-Szene pflegte, und war Gast zahlreicher Poesiefestivals im In- und Ausland (z.B. in Roskilde und San Francisco). Seit 2010 lebt sie in Bamberg und arbeitet als Direktorin des Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia. Vorgelegt hat sie zahlreiche Gedichte, Essays, Erzählungen und Radiostücke sowie Opernlibretti. Die vielseitige Dichterin arbeitet auch mit Musikern zusammen und bietet Workshops zu Lyrikvertonungen an. Bekannt sind ihre Lyrikbände „Silbentrennung“ (2002) und „Mein Gedicht fragt nicht lange“ (2011). Für ihr literarisches Werk erhielt sie zahlreiche Preise, u.a. 2011 den Jacob-Grimm-Preis und 2012 den Joachim-Ringelnatz-Preis für Lyrik, 2014 den Otto-Grau-Kulturpreis und 2015 den Ingeborg-Bachmann-Preis.

Angaben nach Verlag Voland & Quist und Literaturportal Bayern und Autorinnenwebsite, aktualisiert im März 2019

Artikel über Gomringer in literaturkritik.de:

„Love is for unlucky folk“.
Nora Gomringer und Philipp Scholz vertonen, singen und spielen Gedichte von Dorothy Parker – ein Hörvergnügen voller Geist und Witz
Von Herbert Fuchs
Ausgabe 08-2019

Neue poetische Netzerkundungen?.
Nora Gomringer stellt in „Gedichte aus/auf Netzhaut“ Betrachtungen zur Dichtung der Gegenwart an
Von Thorsten Paprotny
Ausgabe 05-2019

#istdaseineanthologie odernureinsammelsurium.
„#poesie“ offeriert Lyrik als Dienstleistung für den Deutschunterricht
Von Konstantin Ames
Ausgabe 06-2018

Modische Vielfalt.
Gedichte von Nora Gomringer mit Illustrationen von Reimar Limmer
Von Herbert Fuchs
Ausgabe 06-2017

Die Rezitatorin und der Drummer.
Nora Gomringer und Philipp Scholz machen auf ihrer CD Literatur lebendig
Von Herbert Fuchs
Ausgabe 03-2017

Seiten oder Bretter, die die Welt bedeuten?.
Nora Gomringer veröffentlicht mit „ach du je“ Sprechtexte in der „edition spoken script“
Von Lisa Eggert
Ausgabe 12-2015

Helden in Texten und Bildern.
Ein Horen-Band zum Nibelungenlied – zusammengestellt von Detlef Goller und Nora Gomringer
Von Sabine Gruber
Ausgabe 10-2015

Schöne Ehre, weites Feld.
Verlockende Bedingungen für Gedichte im 30. „Jahrbuch für Lyrik“
Von Michael Braun
Ausgabe 09-2015

Gruselkabinett der Popkultur.
Nora Gomringers Bestiarium
Von Michael Kurzmeier
Ausgabe 10-2013

Ein Glücksfall.
Über Nora Gomringers Gedichtband „Klimaforschung“
Von Martin A. Hainz
Ausgabe 11-2009

"Die Innovation ermüdet".
Zu Nora-Eugenie Gomringers junger Lyrik
Von Per Röcken
Ausgabe 02-2004




Aktualisiert am 2019-03-19 09:43:05
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort