Suche  

Autoren : Lenz, Siegfried

Unterkategorie
 
Siegfried Lenz, geboren am 17. März 1926 im ostpreußischen Lyck, zählt zu den bedeutendsten und meistgelesenen Schriftstellern der Nachkriegs- und Gegenwartsliteratur. Seine Werke erscheinen seit 1951 (»Es waren Habichte in der Luft«) im Hoffmann und Campe Verlag und wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter dem Goethe-Preis der Stadt Frankfurt am Main und dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Zuletzt erschienen aus Anlass des 80. Geburtstages Lenz’ sämtliche Erzählungen in einem Band (»Die Erzählungen«) und die autobiografische Essaysammlung »Selbstversetzung«.

Angaben nach Hoffmann und Campe Verlag, August 2008.

Artikel über Lenz in literaturkritik.de

Behutsame Nahaufnahmen.
Voller Sympathie berichtet Siegfried Lenz in „Die Erzählungen“ von Lebenswegen und Lebensarten
Von Thorsten Paprotny
Ausgabe 06-2019

Dem „Milchbrötchen“ gefolgt.
Siegfried Lenzʼ Nachlassroman „Der Überläufer“
Von Peter Mohr
Ausgabe 03-2016

Idylle und Dramen als Nachbarn.
Siegfried Lenz’ Erzählungen „Die Maske“
Von Peter Mohr
Ausgabe 12-2011

Von Meer und Küste, Fluss und Hafen, Wracks und Tauchern.
Eine Sammlung von Texten des großen Erzählers Siegfried Lenz
Von Manfred Orlick
Ausgabe 05-2010

Raus aus dem Käfig ist das Ziel.
Siegfried Lenz’ Erzählung „Landesbühne“
Von Peter Mohr
Ausgabe 11-2009

Ein Sommer mit Stella.
Siegfried Lenz gelingt mit seiner "Schweigeminute" eine rührende Geschichte
Von Monika Stranakova
Ausgabe 08-2008

Begnadeter Geschichtenerzähler.
Zum 80. Geburtstag von Siegfried Lenz am 17. März
Von Peter Mohr
Ausgabe 03-2006

Bedürfnisloses Leben ohne Ziel.
Siegfried Lenz' Roman "Fundbüro"
Von Peter Mohr
Ausgabe 08-2003

Ein liebenswerter Traditionalist.
Siegfried Lenz präsentiert sich in Aufsätzen
Von Peter Mohr
Ausgabe 04-2001

Lesemarathon.
Siegfried Lenz liest seinen Roman "Deutschstunde"
Von Lutz Hagestedt
Ausgabe 01-2000

Stilist ohne Zeitbezug.
Ein Alterswerk von Siegfried Lenz
Von Ulrich Karger
Ausgabe 11-1999




Aktualisiert am 2008-11-09 12:40:02
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort