Suche  

Autoren : Schoch, Julia

Unterkategorie
 
Julia Schoch, geb. am 17.5.1974 in Bad Saarow, lebt nach Aufenthalten in Bukarest und Paris als freie Autorin und Übersetzerin mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Potsdam. Für ihr von der Kritik hoch gelobtes Erzähldebüt »Der Körper des Salamanders« wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u. a. dem Förderpreis des Friedrich-Hölderlin-Preises und des Annette-von-Droste-Hülshoff-Preises.

Angaben nach Piper Verlag, April 2009

Artikel über Schoch in literaturkritik.de:

Zwischen dem, was sein müsste, und dem, was ist.
Julia Schoch befragt in ihrem Roman „Schöne Seelen und Komplizen“ unsere Gegenwart danach, was in ihr noch von den Träumen, Hoffnungen und Wünschen der Vergangenheit lebendig ist
Von Dietmar Jacobsen
Ausgabe 04-2018

„Gibt es das, dass eine Liebe keine Geschichte hat, nur einen Ort?“.
Julia Schochs Protagonistin sucht in „Selbstporträt mit Bonaparte“ nach einer Antwort
Von Sonja Kersten
Ausgabe 04-2014

"Was weiß diese Zeit von einer anderen".
Julia Schochs zweiter Roman "Mit der Geschwindigkeit des Sommers" erzählt von einer verlorenen Generation
Von Dietmar Jacobsen
Ausgabe 04-2009

Das Ekzem und der Öltanker.
Julia Schochs Roman "Verabredungen mit Mattok"
Von Peter Mohr
Ausgabe 06-2004

In das Nichts, die absurde Welt gestellt.
Julia Schochs surrealistische Erzählungen "Der Körper des Salamanders"
Von Evelyne von Beyme
Ausgabe 06-2003

Neun Geschichten aus der Fremde.
Julia Schochs poetisches Erzähldebüt "Der Körper des Salamanders"
Von Torsten Gellner
Ausgabe 02-2002




Aktualisiert am 2009-04-16 17:14:18
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort