Suche  

Autoren : Alt, Peter-André

Unterkategorie
 
Peter-André Alt, geb. am 16.6.1960 in Berlin, ist ein deutscher Literaturwissenschaftler und Präsident der Freien Universität Berlin. Er studierte von 1979 bis 1984 Germanistik, Politikwissenschaft, Geschichte und Philosophie an der Freien Universität Berlin, wo er 1984 promoviert wurde und sich 1993 habilitierte. 1995 wurde er Professor für Neuere Deutsche Literatur an der Ruhr-Universität Bochum, 2002 wechselte er an die Universität Würzburg. Seit 2005 ist Alt Professor für Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Freien Universität Berlin, von 2010 bis 2018 war er Präsident der Universität. Seit Juli 2012 ist er Präsident der Deutschen Schillergesellschaft, seit August 2018 Präsident der Hochschulrektorenkonferenz.

Angaben nach Wikipedia, aktualisiert im Dezember 2018

Artikel über Alt in literaturkritik.de:

Und es bewegte sich doch!.
Der Sammelband „Magia daemoniaca, magia naturalis, zouber. Schreibweisen von Magie und Alchemie in Mittelalter und Früher Neuzeit“ erforscht Dynamiken vormodernen Wissens
Von Marie-Luise Wünsche
Ausgabe 03-2018

Peter-André Alts Biographie über Sigmund Freud porträtiert den Psychoanalytiker auch als psychisch Leidenden
Ausgabe 09-2016

Wer spielt, gewinnt.
„Schiller, der Spieler“ bekommt in einem von Peter-André Alt, Ulrich Raulff und Marcel Lepper herausgegebenen Sammelband die Aufmerksamkeit, die er verdient
Von Johannes Schmidt
Ausgabe 12-2013

Schwäbischer Weltbürger – Peter-André Alts zweibändige Schiller-Biografie ist immer noch ein Standardwerk
Ausgabe 11-2009

Neue Schiller-Bücher von Mitarbeitern an dieser Ausgabe: Peter-André Alt, Walter Hinderer, Walter Müller-Seidel
Ausgabe 11-2009

Die Leiden einer Generation.
Kafka und die Psychoanalyse
Von Thomas Anz
Ausgabe 07-2008

Die schmutzigen Schürzen des heiligen Franz.
Reflexion statt Empathie: Der Schiller-Biograf Peter-André Alt beschreibt Leben und Werk des "ewigen Sohnes" Franz Kafka
Von Oliver Pfohlmann
Ausgabe 11-2006

Literatur und Lebensentwurf.
Peter-André Alts große Kafka-Biografie
Von Jürgen Pelzer
Ausgabe 11-2006

Der göttliche Vater und die Vergewaltigung der Welt.
Wie Kafka, Rilke und andere Autoren der Moderne Kierkegaard lasen - mit Vorbemerkungen zur Bedeutung des Religionsphilosophen für Jürgen Habermas
Von Thomas Anz
Ausgabe 12-2005

Das Weiber-Regiment / Nimmt nie kein gutes End.
Peter-André Alt fragt nach der politischen Logik des Königinnenopfers in Trauerspielen des 17. Jahrhunderts
Von Arnd Beise
Ausgabe 07-2005

Geheimnisse um eine literarische Sensation des Jahres 1797.
Schillers Schwägerin Caroline von Wolzogen und ihr vergessener Liebesroman "Agnes von Lilien"
Von Thomas Anz
Ausgabe 05-2005

Schillers unabgegoltene Aktualität.
Peter-André Alt über Schillers Leben und Werk
Von Ursula Homann
Ausgabe 01-2005

Peter-André Alts große Schiller-Biografie in einer Sonderausgabe
Ausgabe 08-2004

Das Schicksal des Traums.
Peter-André Alt über Literatur und Traum in der Kulturgeschichte der Neuzeit
Von Rolf-Bernhard Essig
Ausgabe 04-2004

Der Traum, die Künste und die Wissenschaften.
Einführung zum Schwerpunkt
Von Waldemar Fromm
Ausgabe 04-2004

Prägnante Momente.
Die Beiträge der Festschrift für Hans-Jürgen Schings kartieren das Feld der Repräsentationsästhetik in der Aufklärung und Weimarer Klassik
Von Axel Schmitt
Ausgabe 04-2003

Träume in Worthülsen.
Peter-André Alts Arbeit über Literatur und Traum in der Kulturgeschichte der Neuzeit
Von Nils Müller
Ausgabe 03-2003

Geknechteter Körper, befreiter Geist.
Peter-André Alt legt eine solide Schiller-Biografie vor
Von Ralf Hertel
Ausgabe 12-2000




Aktualisiert am 2019-01-03 11:17:14
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort