Suche  

Autoren : Frieling, Simone

Unterkategorie
 
Simone Frieling, geboren 1957 in Wuppertal, Studium, Malunterricht bei Paul Weißhuhn, freiberufliche Malerin seit 1984, Schriftstellerin seit 1995. Martha-Saalfeldt-Preis des Landes Rheinland-Pfalz 1998. Lebt seit 1994 in Mainz.

Angaben nach Homepage von Simone Frieling, September 2009

Artikel über Frieling in literaturkritik.de:

„Ich schreibe, also bin ich“: Simone Frieling schreibt Porträts von Hannah Arendt, Else Lasker-Schüler, Sylvia Plath, Virginia Woolf und anderen
Ausgabe 10-2019

Simone Frieling portraitiert drei faszinierende „Rebellinnen“ des 20. Jahrhunderts und vergleicht sie: Rosa Luxemburg, Hannah Arendt und Simone Weil
Ausgabe 10-2018

Simone Frielings „Frauen-Leben“ mit sechzehn Erzählungen
Ausgabe 08-2017

„Ausgezeichnete Frauen“: Simone Frieling porträtiert alle bisherigen Literaturnobelpreisträgerinnen – von Selma Lagerlöf bis Swetlana Alexijewitsch
Ausgabe 01-2016

Simone Frielings blühende Phantasien über Namen der Rosen
Ausgabe 10-2012

Die Unbehaustheit der ortlosen Autorin.
Simone Frieling stellt in „Im Zimmer meines Lebens“ biografische Essays zu zehn Literatinnen vor
Von Rolf Löchel
Ausgabe 06-2011

Bitte nicht verwechseln.
Zwei neue Anthologien widmen sich den Aphorismen der Weltliteratur
Von Tobias Grüterich
Ausgabe 09-2009




Aktualisiert am 2010-04-25 16:08:59
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort