Suche  

Autoren : Oellers, Norbert

Unterkategorie
 
Norbert Oellers, geb. 1936 in Ratingen, 1975 bis 2002 Professor für Neuere deutsche Literaturgeschichte an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Seit 1978 Mitherausgeber, seit 1997 alleiniger Herausgeber der Schiller-Nationalausgabe; Mitherausgeber der kritischen Else-Lasker-Schüler-Ausgabe und der historisch-kritischen Nikolaus-Lenau-Ausgabe, der "Zeitschrift für deutsche Philologie", des Jahrbuchs "editio" und des deutsch-polnischen Jahrbuchs "Convivium". 1984-1987 Vorsitzender des Deutschen Germanistenverbandes. 1995 Schiller-Preis der Stadt Marbach a. N.

Angaben nach Reclam Verlag, Juni 2009

Artikel über Oellers in literaturkritik.de:

Dialektik einer Freundschaft.
Bernhard Fischer und Norbert Oellers haben den Briefwechsel zwischen Schiller und Goethe ediert
Von Jasmin M. Hlatky
Ausgabe 09-2012

Einführungen: Literaturwissenschaft allgemein
Ausgabe 07-2010

Kleinstadt - Musenstadt - Ilm-Athen.
Norbert Oellers' und Robert Steegers' Buch über Weimar und Weimarer zur Zeit Goethes in neuer Auflage
Von Gerhard Müller
Ausgabe 06-2009

"Einführung in die Literaturwissenschaft".
Zur Geschichte eines Publikationstypus der letzten 50 Jahre
Von Jörg Schönert
Ausgabe 01-2007

Kriegführung der Begriffe.
Schiller in der Literatur zum Jubiläumsjahr
Von Dieter Borchmeyer
Ausgabe 05-2005

Lebensnah und aktuell.
Über Schiller in Bild und Wort
Von Ursula Homann
Ausgabe 05-2005

"Was heißt und zu welchem Ende ...".
Eine Bildbiografie zu Friedrich Schiller
Von Thomas Neumann
Ausgabe 01-2005

Ein Fach konsolidiert sich.
Vergleichende Einblicke in die sprunghaft gewachsene Zahl von Einführungen in die Literaturwissenschaft
Von Thomas Anz
Ausgabe 05-2001

Wo Goethe war und wo er nicht war
Ausgabe 12-1999




Aktualisiert am 2009-06-12 23:29:56
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort