Suche  

Autoren : Kerr, Philip

Unterkategorie
 
Philip Kerr, geboren 1956 in Edinburgh / Schottland, studierte Jura und Rechtsphilosophie in Birmingham und arbeitete anschließend in einer Werbeagentur. 1989 erschien sein erster Roman „March Violets“ (dt. „Feuer in Berlin“). Für seinen Roman „Das Wittgensteinprogramm“ und seinen High-Tech-Thriller „Game Over“ erhielt er den Deutschen Krimi Preis.

Artikel über Kerr in literaturkritik.de:

Mord vor Hitlers Haustür.
Im 12. Band der Bernie-Gunther-Reihe des 2018 verstorbenen Philip Kerr ermittelt der Held unter Nazigrößen auf dem Obersalzberg
Von Dietmar Jacobsen
Ausgabe 06-2019

Verschwörung beim Bridge.
In Philip Kerrs Roman „Kalter Frieden“ muss Bernie Gunther wieder einmal alles geben
Von Dietmar Jacobsen
Ausgabe 07-2018

Dem Anspruch nicht genügend.
Über Philip Kerrs Roman „Böhmisches Blut“
Von Roman Halfmann
Ausgabe 04-2014

Eichmann, Mengele und Co..
Philip Kerr kehrt mit seinem Roman "Das letzte Experiment" zu seinem Erfolgskonzept zurück
Von Walter Delabar
Ausgabe 06-2009

Der gottverdammte Parietallappen.
Philipp Kerrs Science-Fiction-Thriller "Der zweite Engel"
Von Stephan Maus
Ausgabe 12-2000




Aktualisiert am 2009-06-19 08:47:07
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort