Suche  

Autoren : Weber, Max

Unterkategorie
 
Max Weber, geb. am 21. April 1864 in Erfurt, gest. 14. Juni 1920 in München, gehört zu den Gründervätern der Soziologie und Klassikern der Sozial- und Kulturwissenschaften. Er studierte Jurisprudenz, Geschichte, Nationalökonomie und Philosophie in Heidelberg, Berlin und Göttingen. 1889 promovierte er über die Geschichte der Handelsgesellschaften im Mittelalter, 1891 legte er Habilitationsschrift über Römische Agrargeschichte vor, lehrte ab 1894 als Professor für Nationalökonomie in Freiburg, ab 1897 in Heidelberg, seit 1898 alerdings eingeschränkt und unterbrochen durch ein Nervenleiden.
Er war Mitherausgeber des "Archiv für Sozialwissenschaft und Sozialpolitik" und Redakteur des "Grundriß der Sozialökonomik" und veröffentlichte umfassende Beiträge zur Methodologie der Sozialwissenschaften, zur Politik des deutschen Kaiserreichs, zu Wirtschaft, Politik, Religion, Recht und Kunst in universalgeschichtlicher Perspektive. 1919 wurde er Professor für Gesellschaftswissenschaft, Wirtschaftsgeschichte und Nationalökonomie in München.

Red.Mb., Quellen: Verlag Mohr Siebeck und mit weiteren Informationen Wikipedia, Februar 2017

Artikel über Editionen von Max Webers Werken in literaturkritik.de:

Max Weber – als Soziologe kanonisiert.
Seine Texte über „Verstehende Soziologie“ und über „Werturteilsfreiheit“ wurden erneut und endgültig ediert
Von Dirk Kaesler
Ausgabe 08-2018

Max Weber Begins.
Die Briefe des jungen Max Weber, seine Notizzettel zur Finanzwissenschaft, Beiträge zu seiner Rede über „Wissenschaft als Beruf“ und ein Nach-Ruf auf Horst Baier
Von Dirk Kaesler
Ausgabe 02-2018

Junger Mann aus gutem Haus sucht Sicherheit in Ehe und Beruf.
Die Briefe Max Webers aus den Jahren 1887 bis 1894 liegen erstmals in vorbildlicher und vollständiger Bearbeitung vor
Von Dirk Kaesler
Ausgabe 11-2017

Die Weberei, sie höret nimmermehr auf.
Endlich in der Gesamtausgabe erschienen: Max Webers letzte Fassung der „Protestantischen Ethik“ und seine Texte als Hochschulpolitiker und Wissenschaftsorganisator, dazu ein Sammelband von Essays zu Max Weber von M. Rainer Lepsius
Von Dirk Kaesler
Ausgabe 03-2017

Am Scheitelpunkt eines bewegten Lebens.
Max Webers Briefe um die Jahrhundertwende sind vorbildlich ediert worden
Von Dirk Kaesler
Ausgabe 04-2016

Max Weber schreibt unaufhörlich Briefe und sein Werk wird französisch und englisch interpretiert.
Über vier Neuerscheinungen aus der Forschung
Von Dirk Kaesler
Ausgabe 08-2015

Max Weber 4.0.
Wo stehen wir in der Max Weber-Forschung?
Von Dirk Kaesler
Ausgabe 03-2015

Neuerscheinungen zu Max Weber
Ausgabe 05-2014

Vergeblich erhoffte Max Weber einen Neubeginn.
Ein weiterer Briefband der Max Weber-Gesamtausgabe erschienen
Von Dirk Kaesler
Ausgabe 01-2013

„Rechtsordnung“, keine „Rechtskultur“.
Ein weiterer Band der Max Weber-Gesamtausgabe ist erschienen
Von Dirk Kaesler
Ausgabe 08-2011

Unermüdlich spinnt die Weberei weiter.
Ein weiterer Band der Max Weber-Gesamtausgabe und zwei Sammelbände zu Themen von Max Weber erschienen
Von Dirk Kaesler
Ausgabe 01-2011

Ein Autor und seine Darsteller, Editoren und Interpreten.
Zwei weitere Bände der Max Weber-Gesamtausgabe und ein Sammelband mit Studien zu Themen von Max Weber sind erschienen
Von Dirk Kaesler
Ausgabe 04-2010

Die Firma und die theoretische Nationalökonomie.
Zwei weitere Bände der Max Weber-Gesamtausgabe sind jüngst erschienen
Von Dirk Kaesler
Ausgabe 02-2010

Dieser Krieg ist "unerhört groß und wunderbar".
Max Webers Briefe während des Ersten Weltkriegs sind nun in der Gesamtausgabe erschienen
Von Dirk Kaesler
Ausgabe 12-2008

Endlich entziffert.
Max Webers Vorlesungen über Agrarrecht, Agrargeschichte und Agrarpolitik in mustergültiger Edition erschienen
Von Dirk Kaesler
Ausgabe 08-2008

Fortschreitende Bürokratisierung.
Max Webers Studien "Zur Sozial- und Wirtschaftsgeschichte des Altertums" in mustergültiger Edition erschienen
Von Dirk Kaesler
Ausgabe 04-2007

Eine Konstruktion wird dekonstruiert.
Max Webers "Wirtschaft und Gesellschaft" zerfällt in Einzelteile
Von Dirk Kaesler
Ausgabe 04-2006

Max Webers Schriften in einer Auswahl von Dirk Kaesler
Ausgabe 10-2002




Aktualisiert am 2017-02-18 18:29:46
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort